Fast bis nach Texel. Unser 24-Stunden Schwimmen war ein voller Erfolg!

Um 23.20 Uhr sind wir in die Nordsee eingeschwommen. Unser Ziel beim 24-Stunden-Schwimmen hatten wir in weniger als der Hälfte der Zeit erreicht.  Am Sonntag hatten wir um 14:00 insgesamt 496 Kilometer erreicht, eine Distanz, die uns kurz vor die Insel Texel gebracht hat.

Vor dem Start ehrte Klaus Günther, der Vorsitzende der SG Letter 05, Dennis Tepfer und Hendrik Effe für ihre sportlichen Leistungen im letzten Jahr und übereichte die Urkunden.

Zum Start mit einem Schiffshornton hatten wir prominenten Besuch:  Ortsbürgermeister Rolf Hackbarth und Achim Golinski, der erste Vorsitzende des Fördervereins Qualle, sprangen mit uns ins Becken. Die Halle war bis in die tiefe Nacht mit Besuchern voll. Nachts sind wir abwechselnd geschwommen, um die Staffel am Laufen zu halten. Über 24 Stunden war immer jemand im Wasser. Ab morgens um 5 Uhr waren wieder die ersten Gäste im Becken, und die  Ostfriesischen Inseln lagen virtuell schon zur Hälfte hinter uns. Um 10 Uhr überquerten wir die niederländische Grenze. Zum Schluss fehlten nur vier Kilometer zur Verdoppelung der Zielvorgabe von 250 Kilometern.

Die Schwimmer unserer SG zeigten Topleistungen: Ein ganz großer Glückwunsch geht an Maximilian Schwebs, der auf  23,6 geschwommenen Kilometer zurückblicken kann. Dennis Tepfer erreichte 22 km. Hendrik Effe schaffte 14,5 km. Insgesamt hat unsere Schwimmabteilung insgesamt 208 km geschafft. Wir haben alle viel Spaß gehabt. Es war eine tolle Veranstaltung. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmern und Helfern.  Ein ganz großer Dank geht an alle Mitschwimmer, die unermüdlich ihre Bahnen gezogen haben, an alle  Helfer, die 2 Tage lang Kaffee und Kuchen verkauft haben und an die Bahnenzähler, die ganz fleißig Bahnen gezählt haben. Ihr habt insgesamt fast 20.000 Bahnen gezählt.